• China: Taifun bedroht Shanghai - Über eine halbe Millionen Menschen flüchten

China : Taifun bedroht Shanghai - Über eine halbe Millionen Menschen flüchten

Die chinesische Millionenmetropole Shanghai bereitet sich auf den schwersten Taifun seit zehn Jahren vor. Hunderttausende Menschen wurden bereits in Sicherheit gebracht. In Japan und Taiwan hat der Sturm schon mehrere Menschen getötet.

Taifun Shanghai
Morgen soll über Shanghai der Sturm losbrechen. -Foto: AFP

ShanghaiDer Tropensturm "Wipha" bedroht die ostchinesische Küste sowie die Millionenstadt Shanghai. Wie die Zeitung "Shanghai Daily" berichtete, könnte der Taifun, der als der schwerste seit zehn Jahren eingeschätzt wird, die Wirtschaftsmetropole morgen Nachmittag erreichen. In Shanghai und den umliegenden Provinzen wurden nach Medienberichten etwa 510.000 Menschen in Sicherheit gebracht. Zwei Spiele der derzeit teilweise in Shanghai ausgetragenen Fifa Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen wurden verlegt.

In Japan waren zuvor zwei Menschen durch den Sturm ums Leben gekommen. Dort wurden wie auch in Taiwan Zugverbindungen unterbrochen und Flüge abgesagt. In Taiwan wurde mindestens ein Mensch getötet. Der Sturm erreichte am Nachmittag (Ortszeit) Geschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern. Mit rund 25 Kilometern pro Stunde näherte sich der Sturmwirbel der chinesischen Küste, die er in den frühen Morgenstunden am Mittwoch erreichen soll. In Shanghai wurde eine Unwetterwarnung der zweithöchsten Stufe ausgegeben, in der Nachbarprovinz Zhejiang gilt bereits die höchste Warnstufe.

Von den Evakuierungen in Shanghai sind 200.000 Anwohner der Küstenregionen betroffen sowie Besitzer mobiler und baufälliger Behausungen. In Zhejiang wurden 30.000 Fischerboote zurück in den Hafen beordert. Auf dem Flughafen des Wirtschaftszentrums Wenzhou mussten Flüge abgesagt oder teilweise umgeleitet werden. Meteorologen rechnen damit, dass der Taifun mit dem thailändischen Frauennamen "Wipha" den letzten großen Sturm "Saomai" aus dem Jahr 2006 übertreffen wird. Der Ort Taizhou berichtete von Windböen bis zu 90 Stundenkilometern, für Shanghai wird mit Geschwindigkeiten über 100 Stundenkilometern gerechnet. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben