Welt : Chronologie: Der Fall Terri Schiavo

Hamburg (31.03.2005, 15:28 Uhr) - Seit 15 Jahren liegt die Amerikanerin Terri Schiavo im Koma. Während Michael Schiavo seine Frau sterben lassen möchte und sich dabei auf ihren früher geäußerten Willen beruft, kämpfen die Eltern und religiöse Gruppierungen erbittert um ihr Weiterleben. In den vergangenen Jahren war die künstliche Ernährung Schiavos bereits zwei Mal eingestellt und wieder aufgenommen worden.

18. März: Terri Schiavos Magensonde wird auf Antrag ihres Ehemanns erneut entfernt. Um sich ein Bild von Schiavos Lage machen zu können, lädt das US-Abgeordnetenhaus die Patientin als «Zeugin» zu einer Anhörung. George Greer, Bezirksrichter in Florida, weist den Vorstoß zurück.

21. März: US-Präsident George W. Bush setzt mit seiner Unterschrift ein Eil-Gesetz in Kraft, demzufolge sich Bundesgerichte mit dem Fall Schiavo beschäftigen sollen. Kritiker sehen in dem Vorstoß einen eklatanten Verstoß gegen die Gewaltenteilung.

22. März: Ein Bundesrichter in Florida verweigert die Wiederaufnahme der lebenserhaltenden Maßnahmen. Schiavos Eltern, Bob und Mary Schindler, gehen in Berufung.

23. März: Nach über 16 Stunden Beratung lehnt auch das Bundesberufungsgericht in Atlanta (Bundesstaat Georgia) einen entsprechenden Antrag ab.

24. März: Richter Greer weist einen Vorstoß von Jeb Bush, Gouverneur von Florida, zurück, Schiavo in staatliche Obhut zu geben.

25. März: Mit einem Dringlichkeitsantrag will das Ehepaar Schindler Bezirksrichter Greer zu einem Umlenken bewegen. Angeblich habe ihre Tochter versucht, die Worte «Ich will leben» zu formulieren.

26. März: Greer lehnt den Antrag ab.

28. März: Auf Wunsch von Michael Schiavo soll nach dem Tod seiner 41-jährigen Frau eine Autopsie durchgeführt werden, um die Schwere ihres Hirnschadens nachzuweisen.

30. März: Eine erneute Klage der Schindlers, die Wiederaufnahme der Ernährung anzuordnen, wird vom Bundesberufungsgericht in Atlanta abgelehnt. Auch das Oberste Gericht der USA in Washington weist einen Eilantrag zurück.

31. März: Terri Schiavo stirbt im Woodside-Hospiz in Florida. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben