Welt : Das Beben am Dienstag hat mindestens 83 Menschenleben gefordert

Bei dem schweren Erdbeben in der griechischen Hauptstadt Athen sind nach amtlichen Angaben mindestens 83 Menschen getötet worden. Unter den Trümmern von eingestürzten Häusern wurden am Donnerstagnachmittag noch 33 Menschen vermisst, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Beben mit einer Stärke von 5,9 auf der Richterskala hatte Athen am Dienstag erschüttert. Die Suche nach Überlebenden dauerte auch zwei Tage nach dem Unglück an. Unterdessen sagte Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) die Unterstützung der Bundeswehr für die mehreren zehntausend Menschen zu, die zur Zeit im Freien übernachten müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben