Dr. med. Eckart von Hirschhausen : Kleine Humorheilkunde - Folge 1

Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Kabarettist, beschreibt in einer Serie im Tagesspiegel drei Wochen lang täglich an Beispielen, wie Humor funktioniert. Lesen Sie hier die Folge 1.

Eckart von Hirschhausen
Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Kabarettist,
Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Kabarettist,Foto: Frank Eidel

"Kommt ein Dalmatiner an die Kasse. Fragt ihn die Kassiererin: Sammeln Sie Punkte?"

Zum Einstieg ein absurder Witz, ganz kurz und leicht nachzuerzählen. Ich liebe ihn, weil er so schön bildhaft ist. Wie immer setzt er beim Zuhörer etwas voraus. Er muss wissen, das ein Dalmatiner der Hund mit lauter Punkten ist und zweitens, dass man an der Kasse oft genau diese blöde Frage bekommt. Und er verlangt Präzision vom Erzähler: Versuchen Sie es nicht mit Dackel! Nur wenn im ersten Satz vor dem geistigen Auge des Zuhörers der Punktehund entstanden ist, kann mit dem zweiten Teil die Pointe zünden. Die Vorstellung, dass ein weißer unbefleckter Hund herumläuft und Punkte sammelt, kämpft mit der Absurdität, dass die Verkäufer ständig und immer diese Frage stellen, ob sie Sinn macht oder nicht. Und weil unser Verstand sich zwischen den beiden Deutungen nicht für eine „richtige“ entscheiden kann, gibt es eine logische Spannung, die sich im Lachen entlädt. Und wenn Sie meinen, Humor sei nicht nachhaltig, wette ich heute mit Ihnen, dass Sie das nächste Mal, wenn Sie an einer Kasse gefragt werden „Sammeln Sie Punkte?“ nicht anders können, als von einem seltsamen Grinsen erfasst zu werden, von dem nur Sie und die Leser dieser Kolumne wissen, worin es gründet.

Der Autor ist Arzt, Kabarettist und Gründer der Stiftung „Humor hilft heilen“. Live-Termine unter: www.hirschhausen.com. Zurückliegende Folgen finden Sie unter www.tagesspiegel.de/humorheilkunde.

Hören Sie hier eine Hörprobe aus der Hirschhausen-CD „Ist das ein Witz“:

Video
Wann beginnt das Leben
Wann beginnt das Leben

13 Kommentare

Neuester Kommentar