Drogensucht : Welche Schuld trifft Britneys' Manager?

Die Mutter des krisengebeutelten Popsternchens Britney Spears hat schwere Vorwürfe gegen den Manager ihrer Tochter, Sam Lutfi, erhoben. Hat er die Sängerin zum Drogenkonsum verführt?

Britney Spears
Was geschieht wirklich im Umfeld von Britney Spears? -Foto: dpa

Los AngelesDie Gerüchteküche brodelt: Britneys' Manager soll die labile Sängerin mit Drogen vollgepumpt haben. Das zumindest erklärt ihre Mutter, Lynne Spears, in juristischen Protokollen, die am Dienstag in Los Angeles veröffentlicht wurden. Er habe die Telefonleitung in Britneys Haus gekappt und die Ladegeräte für ihr Handy verschwinden lassen. "Er will alles kontrollieren", beschuldigte die Mutter den Manager. Wie ebenfalls am Dienstag bekannt wurde, untersagte die Richterin Reva Goetz aufgrund dieser Anschuldigungen Lutfi jeglichen Kontakt zu Britney Spears.

Die Richterin hatte Spears am Freitag der Vormundschaft ihres Vaters und eines Anwalts unterstellt. Die 26-Jährige, die sich seit ihrer Scheidung von Kevin Federline im vergangenen Jahr einen Sorgerechtsstreit um ihre Kinder liefert, befindet sich derzeit in der Psychiatrie. Der Klinikaufenthalt war am Wochenende um zwei Wochen verlängert worden.

Spears hatte im Oktober das Sorgerecht für ihre kleinen Söhne verloren, weil sie gerichtliche Auflagen für Drogentests nicht erfüllt hatte. Anfang des Jahres verlor sie zudem das Besuchsrecht, nachdem sie die Kinder nicht wie verabredet dem Vater übergeben wollte. Kurz danach wurde sie ins Krankenhaus eingeliefert. (dm/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben