Welt : Ein Rettungsschwimmer barg den ehemaligen sowjetischen Präsidenten

Der letzte sowjetische Präsident Michail Gorbatschow wäre beinahe vor der Küste Costa Ricas ertrunken, wenn ihn nicht ein Rettungsschwimmer geborgen hätte. Der 69-Jährige sei zu weit ins Meer hinaus geschwommen und in Not geraten, berichtete die russische Tageszeitung "Moskowski Komsomolez" am Mittwoch. Gorbatschow sei zwar ein guter Schwimmer, habe aber diesmal seine Kräfte überschätzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben