Welt : Ein weißer Hengst zu Ehren von Astrid Lindgren

Zehntausende von Schweden haben gestern bei einem Trauerzug Abschied von der Schriftstellerin Astrid Lindgren genommen. Kinder und Erwachsene säumten die Straßen, als der Sarg mit der vor sechs Wochen gestorbenen Kinderbuchautorin auf einem von Pferden gezogenen Wagen durch die Innenstadt geführt wurde. Bei Sonnenschein und Frostgraden ging hinter dem Wagen mit dem Sarg ein ungesattelter weißer Hengst. Die Angehörigen wollten damit an Lindgren-Bücher erinnern, in denen wie in "Pippi Langstrumpf" und den "Brüdern Löwenherz" Pferde eine wichtige Rolle spielen.

Zum Thema Fotostrecke: Astrid Lindgren
Astrid Lindgren war am 28. Januar im Alter von 94 Jahren in ihrer Stockholmer Wohnung gestorben. Nach einem Trauergottesdienst im Stockholmer Dom am Nachmittag wird der Leichnam in die Kleinstadt Vimmerby 300 Kilometer südlich von Stockholm überführt. Dort kam die Schriftstellerin am 14. November 1907 zur Welt. Sie soll unter Ausschluss der Öffentlichkeit neben ihren Eltern zur letzten Ruhe gebettet werden. Zu der Trauerfeier im Stockholmer Dom hatten der schwedische König Carl Gustaf, Königin Silvia und Ministerpräsident Göran Persson ihre Teilnahme angekündigt. Eine Trauerrede hielt die ehemalige Hauptdarstellerin in den Pippi-Langstrumpf-Filmen, Inger Nielson.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben