Welt : Eine große Party in der eigenen Manege

HEIDEMARIE MAZUHN

Roncalli-Chef Bernhard Paul feiert heute seinen 50.Geburtstag mit einer besonderen VorstellungVON HEIDEMARIE MAZUHNRoncalli-Chef Bernhard Paul vollendet heute in Hamburg sein 50.Lebensjahr.Seinen Geburtstag feiert er dort, wo sich der Wiener Grafiker Bernhard Paul vor 20 Jahren seinen Kindheitstraum erfüllte - im eigenen Circus Roncalli.Was 1976 von traditionellen Circusunternehmen mitleidig belächelt wurde, entwickelte sich in den vergangenen 20 Jahren zu einer Erfolgsgeschichte, die bereits mehr als 15 Millionen Menschen bejubelten.Im Circus Roncalli konnten sie auf eine Traumreise gehen, die ihnen Bernhard Paul und seine handverlesenen Akteure stets mit viel Poesie, Nostalgie und Zauber präsentierte. Wer mehr über "Die Geschichte einer Legende - Circus Roncalli" erfahren möchte, hat dazu jetzt in einem gleichnamigen Buch aus dem Hoffmann und Campe Verlag Gelegenheit.Der von Werner Köhler und Edmund Labonté herausgegebene farbenprächtige Band mit vielen Fotos und Stories rund um Roncalli und seinen Schöpfer erschien in diesen Tagen - etwas zu spät zum 20.Circus-Jubiläum vor einem Jahr, aber passend zum 50.Geburtstag Bernhard Pauls. Der Roncalli-Chef läßt es sich auch heute nicht nehmen, selbst in der Manege zu stehen.Sein Circus und die berühmte nostalgische-bunte Wagenwelt ist seit dem 3.Mai und noch bis zum 15.Juni am Bismarkdenkmal in St.Pauli aufgebaut.Dort werden die Hamburger heute Abend den 50jährigen nicht nur als tolpatschigen Clown Zippo erleben und beklatschen, sondern auch für eine noble Geste. Das Geburtstagskind will anderen ein Geschenk machen und überreicht Unicef-Botschafterin Sabine Christiansen während der Vorstellung einen 360 000-Mark-Scheck.Den zieht Bernhard Paul natürlich wie andere geplagte Circusdirektoren auch nicht locker aus der eigenen Portokasse.Der Scheck ist vielmehr das Ergebnis der Roncalli-Jubiläumstour im vergangenem Jahr.Da wurde von jeder Eintrittskarte eine Mark für Unicef abgezwackt. Ganz ohne Fête soll Bernhard Paul natürlich auch für die fünfte Null in seinem Lebensalter nicht davonkommen.Nach der Abendvorstellung wird heute in der Manege gefeiert: Allen voran mit der schönen Ehefrau Eliana, der achtjährigen Tochter Vivien und dem sechsjährigen Sohn Adrian, der später selbst Clown werden möchte.Und außer mit der Roncalli-Crew mit 200 weiteren Geburtstagsgästen, die der Chef sich höchstpersönlich eingeladen hat und mit einem Büfett, das Käfer von der Isar an die Alster einflog.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben