Eisbärbaby : Flocke geht erstmals im Freien spazieren

Nürnberger Eisbärstar Flocke konnte bei einem kurzen Spaziergang erstmals Frischluft schnuppern. Vor der Öffentlichkeit blieb das Ereignis aber noch verborgen.

204489_0_e73b5f13
Flocke konnte die Sonnenstrahlen bei ihrem ersten Freigang genießen. - Foto:ddp

NürnbergExakt drei Monate nach seiner Geburt hat das Eisbärbaby Flocke seinen ersten Ausflug ins Freigehege des Nürnberger Tiergartens gewagt. Begleitet von einem Pfleger tummelte sich das Eisbären-Mädchen für kurze Zeit an der frischen Luft, berichtete die Stadt Nürnberg. Das Tiergartenpersonal habe aber wegen des noch nicht vollends entwickelten Immunsystems des Tieres auf eine möglichst keimfreie Umgebung geachtet, erläuterte Zoo-Tierarzt Bernhard Neurohr. Offiziell soll der Eisbären-Nachwuchs Anfang April der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Mit drei Monaten sei Flocke nun auch "reif für den Knochen", wie Neurohr feststellte. Er überraschte das Jungtier daher am Dienstag mit einem doppelt abgekochten Kalbsoberschenkelknochen. "Das Rumbeißen auf dem Knochen ist wichtig für die Zahnpflege", betonte der Veterinär. Schon in den vergangenen Wochen hatte Flocke auf allem rumgebissen, was ihr zwischen die Kiefer kam.

Um die junge Eisbärin satt zu bekommen, hat der Tiergarten inzwischen auch Flockes Menüplan umgestellt: "Flocke bekommt jetzt bei jeder Fütterung nach ihren zwei Milchfläschchen noch mit Hundefutter verdickte Milch in ihren Napf", berichtet Neurohr. Auf der Waage mache sich das mit stolzen 12,2 Kilogramm bemerkbar. (ut/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben