Welt : Empörung in Quellendorf

EBERHARD LÖBLICH

QUELLENDORF .Einen Gemeindesaal gibt es nicht in Quellendorf bei Köthen in Sachsen-Anhalt, und auch das Feuerwehrhaus, in dem der Gemeinderat tagt, war an diesem Tag zu klein.Das Dorfparlament zog deshalb in die Grundschule.Es ging bei dieser Sitzung um die Einleitung eines Abwahlverfahrens gegen Bürgermeisterin Michaela Lindner von der PDS.Noch ist die 40jährige ein Mann und heißt Norbert.Und als dieser stellte er sich auch zur Wahl.Eine weibliche Psyche ist in seinem männlichen Körper gefangen, Norbert/Michaela Lindner ist transsexuell.

Diese Doppelidentität offenbarte er bei einer Gemeinderatssitzung am 14.Juli dem Gemeinderat.Exakt zwei Wochen nach seinem "Coming Out" im Kreis der Gemeinderäte lag ein Abwahlantrag gegen Lindner auf dem Tisch.Sechs Gemeinderatsmitglieder hatten ihn unterschrieben.Das reichte für ein Abwahlverfahren."Das Abwahlverfahren hat nichts mit seiner Transsexualität zu tun", sagte der stellvertretende Bürgermeister Uwe Pforte (parteilos).Was allerdings sonst den Anlaß zu einem so einschneidenden Schritt habe geben können, vermochte Pforte nicht zu sagen.Tatsächlich genügen die Unterschriften von zwei Dritteln der Gemeinderatsmitglieder, um den Antrag einzuleiten.Lindner hatte in der entscheidenden Abstimmung am Donnerstagabend nur die Solidarität der zweiköpfigen PDS-Fraktion.Michaela selbst war von der Sitzung ausgeschlossen worden, auch ihrer Ehefrau war nicht das Wort erteilt worden.

"Es ist wohl zu vermessen von einem insgesamt erfolgreichen Bürgermeister, für eine ganz private und persönliche Situation Offenheit und Toleranz von den Gemeinderäten zu erwarten", sagte Jutta Lindner im Anschluß an die Sitzung.Wie auch ihre beiden gemeinsamen Kinder steht sie nach einiger Zeit schwerer Irritationen voll und ganz hinter dem Menschen, der vor 16 Jahren ihr Ehemann wurde.Ein Jugendclub für die knapp über 1000 Einwohner starke Gemeinde, ein neues Feuerwehrgerätehaus und noch viele andere Dinge, für die sich Lindners Vorgänger und das Gemeindeparlament jahrelang vergebens eingesetzt hatten konnten während seiner Amtszeit verwirklicht werden.

"Ich werde um mein Amt kämpfen", sagte Lindner fest entschlossen.Den bevorstehenden Wahlkampf will das Gemeindeoberhaupt in Frauenkleidern führen.Schließlich ist die Transsexualität ärztlich bescheinigt.Am 29.November haben die Quellendorfer darüber zu entscheiden, ob der Bürgermeister, den sie vor zweieinhalb Jahren mit 60 Prozent ins Ehrenamt gewählt haben, die Geschicke der Gemeinde auch als Bürgermeisterin weiterhin leiten darf.Hat das Abwahlverfahren jedoch Erfolg, dann wäre es das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, daß ein Bürgermeister ohne Begründung vorzeitig aus dem Amt gejagt worden wäre.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben