Ermittlungen : 72-Jähriger schießt auf Jugendliche

Weil sich eine Gruppe von Jugendlichen in Mannheim nachts immer wieder unerlaubt auf ein Firmengelände schlich, legte sich der Chef des Betriebs mit einem Gewehr auf die Lauer und schoss. Einer der Jungen wurde dabei am Oberschenkel verletzt.

Mannheim - Nach den bisherigen Ermittlungen übernachtete der 72-Jährige in einer Lagerhalle. Als er Geräusche auf dem Firmengelände hörte, nahm er ein Gewehr und eröffnete sofort das Feuer. Die fünf Jugendlichen konnten zunächst flüchten. Weil der 72-Jährige ihre Fahrräder auf das Gelände schob, kamen zwei Jugendliche jedoch zurück, um diese zu holen. Dabei schoss der Mann erneut und traf den 17-Jährigen am Oberschenkel.

Die von Anwohnern alarmierte Polizei nahm den 72-Jährigen fest. Der Junge wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zwischen dem Mann und den Jugendlichen soll es bereits zuvor mehrfach zu Auseinandersetzungen gekommen sein. Was die Jugendlichen auf dem Firmengelände vorhatten, war zunächst unklar. Nach Angaben eines Polizeisprechers wollten sie dem 72-Jährigen möglicherweise einen Streich spielen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben