Erneut PKW angezündet : Auto-Brandserie in Hamburg

35 brennende Autos in einer Woche: In Hamburg stehen immer häufiger Fahrzeuge in Flammen. Dreimal mussten die Einsatzkräfte in der vergangenen Nacht ausrücken, um Schlimmeres zu verhindern.

von

Die Hamburger Feuerwehr hatte in der Nacht zu Donnerstag gut zu tun: In drei Stadtteilen standen in den frühen Morgenstunden insgesamt 13 PKW in Flammen. Polizeiangaben zufolge brannten um drei Uhr sechs Autos im Stadtteil Lurup. Die von den Feuern ausgehende Hitze beschädigte auch einige umstehende Fahrzeuge. Außerdem wurden die Einsatzkräfte nach Hammerbrook gerufen, wo drei abgemeldete PKW Feuer gefangen hatten. Bereits um 23:30 Uhr musste ein Feuer in Tonndorf gelöscht werden. Dort war ein ebenfalls abgemeldetes Auto in Brand gesteckt worden.

Mit den Vorfällen der vergangenen Nacht hat sich eine Serie von Brandanschlägen auf Autos in Hamburg fortgesetzt. Erst Anfang der Woche waren vier Fahrzeuge im Stadtteil Harvestehude angezündet worden. Schon am vorangegangenen Wochenende hatten in den Stadtteilen Othmarschen, Billstedt, Jenfeld und Barmbek-Süd insgesamt 19 Autos gebrannt. Seit Anfang des Jahres waren es mehr als 110. Polizeisprecherin Sadansky sagte dem Tagesspiegel am Donnerstagmorgen aber, man gehe nicht von einem Zusammenhang zwischen den Taten aus. Die Brandorte lägen sehr weit auseinander. Einen politischen Hintergrund schlossen die Beamten aus. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Brandstifter führen, ist eine Belohnung in Höhe von 20 000 Euro ausgesetzt worden.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben