Welt : Erstmals Knie-Prothese mit Roboter implantiert

In der Frankfurter Unfallklinik haben Ärzte erstmals mit Hilfe eines Roboters eine Knie-Prothese eingesetzt. Nach Angaben der Chirurgen war es die erste computergestützte Implantation einer Knie-Prothese weltweit. Das über eine Million Mark teuere Gerät fräst weitaus exakter als dies von Hand möglich ist. "Die Implantate werden zu 99 Prozent exakt in den Knochen eingepasst", erklärte der Ärztliche Direktor der Klinik, Professor Martin Börner, nach dem zweitstündigen Eingriff an einem 61-jährigen Patienten. Auch ein geübter Arzt könnte nur 30 bis 35 Prozent erreichen. Die Prothese werde schneller vom Körper angenommen und halte auch länger.

Zunächst verläuft alles wie bei einer herkömmlichen Operation zum Einsatz einer Knieprothese. Der Patient erhält eine Vollnarkose, sein rechtes Kniegelenk wird für den Eingriff offen gelegt. Das Bein wird angewinkelt und in dieser Position fixiert. Dann aber legt der Chirurg seine Instrumente zur Seite und gibt Anweisungen an ein Computerteam. Alles Weitere übernimmt der "Robodoc". Er fräst den Knochen aus, bis die Prothese passt.

Nach zwei Stunden Erleichterung und Applaus im Operationssaal: Die weltweit erste Kniegelenkoperation per Roboter ist erfolgreich beendet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben