Fahndung : Baby missbraucht - Handfeste Hinweise auf Täter

Das Bundeskriminalamt (BKA) sucht mit Fotos nach einem Mann, der ein Baby mehrfach schwer sexuell missbraucht haben soll. Die Generalstaatsanwaltschaft hat eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt.

Mit Fotos sucht das Bundeskriminalamt nach einen Mann, der ein Baby sexuell missbraucht haben soll.
Mit Fotos sucht das Bundeskriminalamt nach einen Mann, der ein Baby sexuell missbraucht haben soll.Foto: dapd

Frankfurt/Main/WiesbadenNach dem Fahndungsaufruf in der ZDF-Serie „Aktenzeichen XY... ungelöst“ seien rund 70 Hinweise eingegangen, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt, Alexander Badle, am Donnerstag. Darunter seien einige handfeste und konkrete Hinweise, die eine heiße Spur ergeben könnten. Die ersten Taten liegen schon mehrere Jahre zurück - das Mädchen werde möglicherweise aber noch immer missbraucht.

Der Gesuchte wird des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern, der Herstellung kinderpornografischer Schriften sowie deren Besitz und Verbreitung verdächtigt. Die Generalstaatsanwaltschaft, die Internetkriminalität deutschlandweit verfolgt, hat eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt.

Dem BKA liegen Bilder und Videoaufnahmen vor, die zeigen, wie das kleine Mädchen auf einem Wickeltisch und auf dem Fußboden vor einer Badewanne mehrfach schwer missbraucht wird. Einige davon könnten bereits von 2005 oder früher stammen. Das Opfer war damals zwischen drei und neun Monaten alt, der Täter zwischen 25 und 40 Jahren. Beide sollen sich nach Hinweisen der Ermittler in Deutschland aufhalten.

Das BKA und „Aktenzeichen XY... ungelöst“ zeigen im Internet Video-Screenshots vom Tatort, darunter einen besonders auffälligen Seifenspender. Außerdem wird der Tatort beschrieben. Hinweise an das BKA oder jede Polizeidienststelle. (dpa)

19 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben