Fahndung : Kindesentführungen in Cottbus gescheitert

Ein Mann hat in Cottbus versucht, zwei Mädchen zu entführen. Einem Kind kamen Passanten zu Hilfe, das andere konnte sich in einen Bus retten. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

Cottbus - Nach Polizeiangaben soll der Mann am Sonntag an der Straßenbahnhaltestelle Schwarzheider Straße in Cottbus zunächst versucht haben, ein neunjähriges Mädchen gewaltsam in einen weißen Kleintransporter zu ziehen. Mehrere Menschen, die auf die Straßenbahn warten, seien dem Kind zu Hilfe gekommen. Das Mädchen konnte sich daraufhin losreißen und weglaufen. Kurze Zeit später versuchte der Mann den Angaben zufolge an der Haltestelle Thierbacher Straße, ein zehnjähriges Mädchen wegzuzerren. Das Kind habe sich in einen ankommenden Bus gerettet.

Die Polizei, die über beide Vorfälle erst am Montag informiert wurde, bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter. Der etwa 1,80 Meter große Mann sei 25 bis 30 Jahre alt, habe eine kräftige Figur und Glatze. Er war mit einem schwarzen T-Shirt, heller Weste und schwarzer Hose bekleidet. Informationen nimmt die Polizei unter Telefon 0355/4778-227 entgegen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben