Welt : Fall Adelina: Spurensuche

Ein Aufruf der Mutter in russischer Sprache soll im Fall der vermissten Adelina aus Bremen neue Hinweise bringen. Außerdem werden bei der ZDF-Sendung "Aktenzeichen: XY ... ungelöst" am Freitagabend das Fahndungsplakat und ein Schlüsselanhänger von Adelina gezeigt, teilte die Polizei am Freitag mit. "Wir erhoffen uns, die russische Bevölkerung zu erreichen, die der deutschen Sprache noch nicht so mächtig ist."

Die zehn Jahre alte Tochter einer Deutschrussin ist seit dem 28. Juni spurlos verschwunden. Die Polizei rätselt nach eigenen Angaben immer noch, wie Adelina auf dem kurzen Heimweg vom Urgroßvater zur Mutter so unbemerkt verschwinden konnte. Auch die erneute Durchsuchung des Gebiets sowie ein Hubschrauberflug über die Gewässer im Bremer Stadtteil Kattentum hätten bisher keine "Verdachtslagen" gebracht. "Wir haben keinen leblosen Mädchenkörper und auch nichts Verdächtiges entdeckt", sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen gingen unverändert "in alle Richtungen". Auszuschließen sei aber nahezu, dass Adelina einfach weggelaufen ist, teilte der Sprecher mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar