• Fall Petra P. in Braunschweig: Polizei will totgeglaubte Frau mit Familie zusammenbringen

Fall Petra P. in Braunschweig : Polizei will totgeglaubte Frau mit Familie zusammenbringen

Sie war 31 Jahre lang verschwunden und längst für tot erklärt worden - dann taucht Petra P. wieder auf. Kontakt mit der Familie wünscht sie nicht, die Polizei will nun vermitteln.

Mit diesem Bild wurde nach der Vermissten Petra P. bei der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ 1985 gesucht.
Mit diesem Bild wurde nach der Vermissten Petra P. bei der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ 1985 gesucht.Screenshot Youtube

Die Polizei will die totgeglaubte Frau, die Jahrzehnte unter falschem Namen lebte, wieder mit ihrer Familie zusammenführen. Die heute 55-Jährige wünsche derzeit keinen Kontakt, die Familie hingegen schon, sagte Kriminalhauptkommissar Dirk Bosse der „Braunschweiger Zeitung“ (Montag).

Der Mordermittler hatte schon 1984 mit dem Fall der vermissten Braunschweiger Studentin zu tun und befragte die 31 Jahre lang verschwundene Frau jetzt nach ihrem Wiederauftauchen in Düsseldorf. In dem Gespräch habe die 55-Jährige einen distanzierten Eindruck gemacht, sagte Bosse. „Sie braucht vermutlich eine Weile, um alles zu verarbeiten.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben