Familiendrama : Arzt erschießt Frau, Kind und sich selbst

Ein 47 Jahre alter Arzt hat in der Nacht zum Dienstag in Erftstadt bei Köln seine Frau und seinen zehn Jahre alten Sohn erschossen. Anschließend nahm er sich selbst das Leben. Ein weiteres Kind der Familie wurde schwer verletzt.

Erftstadt - Der fünf Jahre alte zweite Sohn der Familie ist außer Lebensgefahr. Als Motiv für die Tat in der Nacht zum Dienstag vermutet die Polizei familiäre Probleme.

Das Familiendrama in dem Einfamilienhaus ereignete sich kurz vor Mitternacht. Der 47-Jährige hatte die Rettungsleitstelle des Rhein- Erft-Kreises angerufen und darum gebeten, mehrere Notärzte zum Haus der Familie zu schicken. Die Polizei fand den Allgemeinmediziner und seine Frau erschossen im Untergeschoss. Die beiden Söhne lagen mit Schussverletzungen in ihren Betten in den Kinderzimmern im Obergeschoss des Gebäudes.

Dem Zehnjährigen konnte der Notarzt nicht mehr helfen. Der Fünfjährige wurde schwer verletzt in eine Kölner Klinik gebracht. Die Beamten fanden eine Pistole, die mutmaßliche Tatwaffe, im Haus. Der 47-Jährige war Jäger und daher legal im Besitz von Schusswaffen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar