Welt : Fesselt den Barden

Mick Jagger droht mit neuer Welttournee

-

Er ist 61 Jahre alt, sieht aus wie 81, und hüpft immer noch rum wie mit 21. Schon damals konnte Mick Jagger nicht singen, aber gerade das fanden ja immer alle so toll. Im Ton immer knapp daneben, was war das für eine Revolution. Heute ist es mit den Stones wie mit Kuba. Wann tritt der Alte endlich ab, fragen sich alle, aber was ein alter Haudegen ist, der lässt sich nicht in den Vorruhestand mobben.

Mick Jagger hat gestern in New York eine neue Welttournee angedroht. Dabei war die letzte Tour erst vor zwei Jahren zu Ende. „Fesselt den Barden“, möchte man rufen. Aber rollende Steine kann man nicht aufhalten. Sogar ein neues Album haben sie im Gepäck. Als die Rolling Stones am Dienstagnachmittag in der New Yorker Juilliard School den ersten Song daraus, „Oh No Not You Again“, präsentierten, haperte es noch ein bisschen, berichtete die Nachrichtenagentur AP. Es sei wohl etwas Übung nötig, gab Mick Jagger zu. Keith Richards zuckte nur mit den Achseln. Einige hundert Fans waren zu dem exklusiven Minikonzert mit drei Liedern geladen. „Vielen Dank, Leute“, rief ihnen Jagger zu, als sie zum Eröffnungsriff von „Start Me Up“ in Jubel ausbrachen. Auftakt für die Tour ist der 21. August. Vorher soll das Album herauskommen, das laut Jagger schon „zu 85 Prozent fertig“ ist, aber noch keinen Namen hat. Nächstes Jahr treibt es die Stones dann nach Europa, Südamerika und Asien. Laut Charlie Watts wird es die letzte Tour der Band.

Das hatten die schon beim letzten Mal versprochen. os

0 Kommentare

Neuester Kommentar