Festnahme in Niedersachsen : Tötete Freigänger eine 23-Jährige?

Eine in Niedersachsen getötete 23 Jahre alte Frau ist möglicherweise von einem Freigänger getötet worden. Die Polizei hat einen Mann festgenommen.

Ein 48-Jähriger sei am Donnerstag festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Verden am Freitag mit.
Ein 48-Jähriger sei am Donnerstag festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Verden am Freitag mit.Foto: dpa

Im Fall einer vor rund sieben Monaten in Niedersachsen getöteten jungen Frau haben Ermittler einen zur Tatzeit bereits im Maßregelvollzug einsitzenden Mann im Verdacht. Der 48-Jährige sei am Donnerstag festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Verden am Freitag mit. Der Verdacht gegen ihn ergebe sich aus der Auswertung von Spuren. Mehrere Medien berichteten, der Verdächtige habe die Tat auf einem Freigang begangen. Die Ermittlungsbehörden wollten sich dazu nicht näher äußern.

Nähere Angaben würden mit Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen nicht gemacht, teilte die Verdener Ermittlungsbehörde mit. Ein Sprecher ergänzte auf Nachfrage außerdem, der Verdächtige habe sich zur fraglichen Zeit "legal" außerhalb der Einrichtung aufgehalten.

Genauere Einzelheiten über die vorliegende Konstellation blieben zunächst aber unklar. Auch ein Sprecher der für die Strafvollstreckung im Fall des Verdächtigen zuständigen Staatsanwaltschaft in Aurich konnte am Freitag zunächst keine Angaben dazu machen.

Die 23-Jährige aus Bad Rehburg war im September 2015 von ihrer Familie als vermisst gemeldet worden, einige Tage später wurde sie tot in einem Waldstück bei Loccum gefunden. Die Polizei nahm daraufhin Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts auf.

Einzelheiten zum Tathergang, zu den Ermittlungen und zur Person des Verdächtigen teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag nicht mit. "Ermittlungstaktische Gründe" ließen dies nicht zu. Die Behörde teilte lediglich mit, dass sich der Beschuldigte aufgrund eines Urteils von 2012 auch zur Tatzeit im Maßregelvollzug des Maßregelvollzugszentrums Bad Rehburg befunden habe Zeitgleich mit seiner Festnahme seien auch Räume dort durchsucht worden.

Ein Maßregelvollzugszentrum ist eine spezielle Fachklinik, in der psychisch kranke oder süchtige Straftäter behandelt werden, die zum Tatzeitpunkt nach gerichtlicher Auffassung nicht oder nur vermindert schuldfähig waren und deshalb nicht ins Gefängnis geschickt werden können. Die Brandbreite möglicher Verbrechen ist dabei relativ groß. (AFP)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben