Welt : Feuer und Flamme: Zündstoff: Wie machen Sie Feuer, Herr Nehberg?

Andreas Austilat

Rüdiger Nehberg war 25 Jahre lang selbstständiger Konditor in Hamburg, bevor er als Survival-Experte und Menschenrechtler bekannt wurde. Er hat gut ein Dutzend Bücher veröffentlicht, darunter das Survival-Lexikon im Piper-Verlag. Wir haben ihn gefragt, wie man ohne Feuerzeug und Zündhölzer ein Feuer entfacht.

Es gibt natürlich die verschiedensten Möglichkeiten, in meinem Buch nenne ich ungefähr ein Dutzend, je nachdem, welche Hilfsmittel man zur Verfügung hat. Ich will hier nur mal vier nennen

1. Feuer bohren: Im Prinzip kan man Feuer erzeugen, indem man zwei Hölzer aneinanderreibt. Etwa so, wie Tom Hanks das in seinem Film "Verschollen" macht. Nur, das funktioniert vielleicht in der Kalahari, wo es knochentrocken ist. Erfolgversprechender ist es, wen man sich einen Flitzebogen bastelt und in die Bogensehne einen Holzstab einspannt. Das muss man fest auf ein Brettchen drücken und dann geht es los, der Bogen wird wie eine Säge hin- und hergeführt. Wenn man alles richtig macht, beginnt der Abrieb nach einer Minute zu qualmen. Bloß nicht zu stark pusten und Heu als Zunder bereit halten! Gut eignet sich auch die Haut von Birkenstämmen.

2. Feuer mit Flint und Eisen: Den Feuerstein muss man gegen das Eisen schlagen, dann kann man glühende Späne abratschen. Die Funken müssen auf geeigneten Zunder fallen. Sehr gut geht das mit Baumwollstoff oder Leinen der schon mal angekohlt war.

3. Feuer mit Kaliumpermanganat und Zucker: Ein Trick, den ich bei australischen Cowboys beobachtet habe. Die haben so etwas immer in der Tasche, Kaliumpermanganat zum Beispiel zur Wunddesinfektion und Zucker sowieso. Ein Teelöffel von beidem mischen und auf einen Stein oder ein Brett legen. Mit einem Löffel und viel Druck zerreiben, gibt eine richtige kleine Explosion. Nimmt man statt Zucker Glycerin und tut beides auf Papier, entzündet sich die Mischung von allein.

4. Feuer mit der Lupe: Funktioniert auch mit den Linsen der Brillen oder aus dem Fernglas. Vorausgesetzt die Sonne scheint. Zwei gegeneinander geklebte, mit Wasser gefüllte Brillengläser bringen mehr. Eskimos sollen es sogar mit selbst gebastelten Linsen aus Eis schaffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar