Florida : Inzwischen sieben Todesopfer durch Sturm "Fay"

Der Tropensturm "Fay" im US-Bundesstaat Florida hat mittlerweile sieben Menschen getötet. Im Norden Floridas werden heftige Regenfälle erwartet.

fay
US-Präsident Bush hat den Notstand ausgerufen. -Foto: dpa

MiamiEs gebe ein weiteres Opfer in Palm Beach, teilte ein Sprecher des Gouverneurs von Florida, Charlie Crist, am Freitag (Ortszeit) mit. Ein Mann habe während des Sturms die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Zuvor war von sechs Opfern aus den vergangenen Tagen die Rede gewesen. "Das ist ein mörderischer Sturm", hatte Crist zuvor mit Blick auf die vorläufige Opferbilanz gesagt. Und er habe Florida auch noch nicht verlassen.

Das Zentrum des Tropensturms befand sich am Freitagabend (Ortszeit) rund 80 Kilometer nördlich von Cedar Key im Nordosten Floridas, wie das Nationale Hurrikan-Zentrum mitteilte. Er ziehe mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 75 Stundenkilometern in Richtung Westen und werde heftige Regenfälle im Norden Floridas auslösen. "Fay" hatte am Dienstag das Festland von Florida erreicht. US-Präsident George W. Bush rief am Donnerstag den Notstand für Florida aus, um den Weg für Notfallhilfen des Bundes frei zu machen. (imo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben