Flugshow in England : Sieben Tote bei Absturz von historischem Kampfflugzeug

Bei einer Flugshow im Süden Englands kam es zu einem schweren Unglück. Ein historisches Jagdflugzeug stürzte auf eine Straße, sieben Menschen starben, 15 wurden verletzt.

Vollsperrung. Die Schnellstraße mit der abgestürzten Hawker Hunter.
Vollsperrung. Die Schnellstraße mit der abgestürzten Hawker Hunter.Foto: dpa

Beim Absturz eines Kampfflugzeuges während einer Flugshow an der südenglischen Küste sind mindestens sieben Menschen getötet worden. 15 weitere wurden verletzt, einer davon schwer, als ein historischer Kampfjet bei der Shoreham-Flugshow am Samstag auf eine Schnellstraße stürzte, wie die örtlichen Rettungskräfte auf Twitter erklärten. Der Schwerverletzte wurde im Krankenhaus behandelt, er schwebte laut Polizei in Lebensgefahr.

Auf Videoaufnahmen war zu sehen, wie die Maschine vom Typ Hawker Hunter einen Looping machte, aber nicht rechtzeitig wieder hochzog, sondern auf die A27 stürzte. Dabei wurden vier Fahrzeuge beschädigt, eine dichte schwarze Rauchwolke stieg über dem Absturzort auf. Unklar war zunächst, ob der Pilot sich mit dem Schleudersitz retten konnte.

Die Polizei sperrte die vierspurige Schnellstraße in beiden Richtungen ab. Krankenwagen und Feuerwehrfahrzeuge sowie Rettungshubschrauber waren vor Ort. Ein Team der Untersuchungsbehörde für Luftfahrtunglücke wurde entsandt, um mit den Ermittlungen zur Unfallursache zu beginnen, wie ein Behördensprecher sagte.

Dichter Rauch steigt nach dem Unglück unweit der südenglischen Küste auf.
Dichter Rauch steigt nach dem Unglück unweit der südenglischen Küste auf.Foto: dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben