Flugzeugabsturz : Air-France-Unglück: Trauer um die Opfer

Mit einer ökumenischen Trauerfeier ist in Düsseldorf der Menschen gedacht worden, die bei dem Absturz der Air-France-Maschine über dem Atlantik ums Leben kamen.

Düsseldorf - Unter den Gästen der Zeremonie, bei der unter anderem die Namen der 28 deutschen Opfer verlesen wurden, war Bundesverkehrsminister Tiefensee. Tiefensee kam zur Trauerfeier, um im Namen der Bundesregierung seine „tiefe Anteilnahme“ auszusprechen. „Wir kommen, Schulter an Schulter mit Ihnen zu stehen, und versuchen, Trost zu spenden.“ Im Gedenken wurden Kerzen angezündet, eine für jedes der 28 deutschen Opfer, fünf weitere für Opfer, die deutsche Angehörige haben.

Erste Untersuchungen von Toten legen indes nahe, dass der Airbus A330 ohne Explosion auseinandergebrochen ist. Die Obduktion von 16 Leichen habe ergeben, dass die Passagiere keine Verbrennungen, aber zahlreiche Knochenbrüche erlitten hätten, schrieb die Zeitung „O Estado de São Paulo“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben