Frankreich : Sechs Stunden ohne Behandlung in Notaufnahme - Franzose gestorben

Weil zu wenig Personal im Dienst gewesen ist, musste ein Franzose in einem Pariser Krankenhaus sterben.

Paris Ein Franzose ist Weihnachten in einer Pariser Klinik an Herzversagen gestorben, weil er auch nach sechs Stunden noch nicht behandelt worden war. Der 56-Jährige wurde nicht rechtzeitig versorgt, da wegen der Feiertage nicht genügend Personal im Dienst gewesen sei, berichtete die Zeitung "Le Figaro" am Montag.

Die Berufsvereinigung der Notärzte warnte, dass während der Feiertage die Versorgung der Patienten nicht gewährleistet sei. "Es gibt nicht genügend Geld, um Aushilfskräfte zu finanzieren", kritisierte der Verband. Auch Sonntagabend habe es erneut keine Plätze für Wiederbelebungsmaßnahmen in den Notaufnahmen der Krankenhäuser gegeben. (yr/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben