Welt : Frühjahr des Erschreckens

-

Der Papst, Fürst Rainier III., Harald Juhnke und Saul Bellow, sie alle sind innerhalb weniger Tage gestorben. Und Ernst August liegt jetzt in ernsthaftem Zustand auf der Intensivstation – sterben im Frühjahr mehr Menschen als sonst? Oder ist das alles Zufall?

Die Zahl der Todesfälle unterliegt in der Tat jahreszeitlichen Schwankungen . Im Winter steigt die Todesrate dramatisch, weiß die „ÄrzteWoche“ zu berichten. Auch bei sehr warmem Wetter im Sommer steigt die Zahl der Todesfälle. Im Frühjahr sterben weniger.

Nur die Zahl der Selbstmord e steigt im Frühjahr, weil Depressive die Diskrepanz zwischen düsterer innerer Befindlichkeit und plötzlich sonnig gestimmter Umwelt als besonders krass empfinden und dieser Unerträglichkeit entfliehen möchten. Doch liegen bei den jetzt Verstorbenen keine Selbstmorde vor.

Bleibt der Zufall. Immer wieder kommt es vor, dass eine Häufung von Phänomenen – so genannte Cluster – zu falschen Deutungen führt, weil der Mensch zu Deutungen neigt. Zum Beispiel bei gehäuften Leukämiefällen in der Nähe des Akw Krümmel. Das Akw schied aber als Ursache aus, weil die Strahlung dort niedriger als woanders ist. Alles Zufall also. os

0 Kommentare

Neuester Kommentar