Welt : Gebunkerte Gasflaschen sprengen Haus in die Luft

Ein übervorsichtiger US-Amerikaner, der aus Angst vor einem Zusammenbruch der Versorgung zur Jahrtausendwende Propangas hortete, hat versehentlich sein eigenes Haus in die Luft gesprengt. Er trug jedoch wie durch ein Wunder nur leichte Verbrennungen davon. Er habe mehrere uralte Gasflaschen auffüllen lassen, deren Verfallsdatum bereits im Jahr 1946 abgelaufen war. Mit den hochexplosiven Flaschen sei der Mann nach Hause gefahren. "Das war eine rollende Bombe", sagte der Feuerwehr-Sprecher. Zu Hause verließ den Millennium-Planer dann das Glück: Als er die Flaschen im Keller seines Hauses verstauen wollte, explodierten sie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar