Welt : Gefahr für Krebse, Lachse und Wale

-

Der Anstieg des Kohlendioxidgehalts in der Atmosphäre heizt nicht nur das Klima auf. Er trägt auch dazu bei, dass die Meere versauern, stellt das AlfredWegener-Institut für Polar- und Meeresforschung fest. Das Kohlendioxid reagiert mit dem Meerwasser zu Säure. Diese kann die Kalkschalen vieler Meeresbewohner auflösen. Bedroht seien vor allem Seegurken, Kaltwasserkorallen und im Wasser schwebende Flügelschnecken. Da diese Tiere eine wichtige Nahrungsquelle für Krebse, Lachse und Wale darstellten, „sind schwerwiegende Auswirkungen auf das gesamte polare Ökosystem zu erwarten“. stg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben