Geheime Dokumente : ''Eiserne Lady'' auf Toilette eingeschlossen

Margaret Thatcher dürfte nicht besonders "amused" gewesen sein: Eine Regierungsakte bringt zutage, dass die ehemalige Regierungschefin Großbritanniens bei ihrem ersten USA-Besuch ein Desaster erlebte: Mehrere Male war sie in der Hotel-Toilette eingesperrt.

192737_0_0d7ddf8a
Regierte elf Jahre lang eisern: Maggie Thatcher. -Foto: dpa

LondonWie die heute erstmals veröffentlichten Regierungsdokumente belegen, wurden der "Eisernen Lady" und ihrem Ehemann Denis der defekte Türgriff in einem Hotelbad zum Verhängnis. Thatcher war bei der Reise nach Houston im Bundesstaat Texas im Oktober 1977 zwar noch nicht Regierungschefin, aber Vorsitzende der Konservativen. Das Hotel bezog sie auf Einladung der English Speaking Union.

Thatcher, die von 1979 bis 1990 Premierministerin war, nahm den Vorfall jedoch mit Humor. "Die Unterkunft wurde zum Witz innerhalb der Thatcher-Partei", schrieb der damalige britische Generalkonsul in den USA, Roy Fox. "Frau und Herr Thatcher mussten mehrere Male aus der Gefangenschaft im Bad befreit werden." Die Dokumente stammen aus dem Nationalarchiv in London und durften nach 30 Jahren veröffentlicht werden. (liv/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar