Gesundheit : Abitur nach 12 Jahren: Saarland will Schulzeit verkürzen

Das Saarland will als erstes Bundesland im Westen vom kommenden Jahr an die Schulzeit bis zum Abitur generell von 13 auf zwölf Jahre verkürzen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf will Ministerpräsident Peter Müller (CDU) dem Landtag am 20. September vorlegen, teilte Bildungsminister Jürgen Schreier (CDU) am Dienstag in Saarbrücken mit. Das Gesetz soll noch in diesem Jahr verabschiedet werden und zum kommenden Schuljahr in Kraft treten. Als erste werden dann die jetzigen Viertklässler ihre Abiturprüfungen nach zwölf Schuljahren ablegen.

Die Schulen können nach Schreiers Worten selbst entscheiden, ob sie Unterricht am Nachmittag oder an Sonnabenden einführen, um die bis zum Abitur geforderte Stundenzahl künftig in zwölf Jahren zu vermitteln. In Deutschland haben auch Sachsen und Thüringen eine zwölfjährige Schulzeit bis zum Abitur, die sie nach der Wende beibehalten haben. Die meisten anderen Bundesländer haben Schulversuche mit kürzerer Schulzeit eingerichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben