Gesundheit : Aufstand der Bäume

sok

Warum verbringt Ben Wargin seinen siebzigsten Geburtstag nicht wie andere Senioren an einer Kaffeetafel? "Weißt Du", lächelte Wargin und tätschelte der Reporterin liebevoll die Wange, "ich bin mit Bäumen groß geworden und möchte auch mit Bäumen alt werden." Also versenkte der Öko-Künstler an seinem Ehrentag unter dem Motto "Auf-Stand der Bäume" zwei zierliche Gingkos in den Boden des Innenhofs der Technischen Universität. Die genügsamen und widerstandsfähigen Bäume faszinieren Wargin, seitdem er ein besonders schönes Exemplar im Hinterhof der Humboldt-Universität sah - das ist mittlerweile 45 Jahre her.

Die Aktion gehört zu Wargins Projekt "Parlament der Bäume", mit der er die Zerstörung der Natur durch den Menschen anprangern möchte. Der Vizepräsident der TU Kurt Kutzler freute sich über Ben Wargins Kunst und nutzte die Gunst der Stunde, um am Weltwassertag Werbung für das neue Sonderforschungsgebiet "Wasser" zu machen.Zwei Performances und eine Ausstellung bilden das Rahmenprogramm zu Wargins Skulptur, die im Lichthof der TU zu sehen ist. Die Performance "Auf-Stand der Bäume", die in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste entstand, ist am 24. März um 19 Uhr und am 25. März um 18.30 Uhr zu sehen; der Eintritt beträgt 20 Mark. Die Ausstellung "Aqua vitam donat - Wasser schenkt Leben" vom Institut für Ökologie und Biologie der TU ist ab dem 24. März von montags bis freitags jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei

0 Kommentare

Neuester Kommentar