Gesundheit : "Career-Office"...: der TU eröffnet

rcz

Beim Berufseinstieg können sich Studenten der Technischen Universität Berlin künftig von den Trainern einer Personalberatungsfirma helfen lassen. Diese werden in Seminaren so genannte "Soft-Skills" vermitteln wie Konflikt- und Stressfähigkeit oder aufgabenbezogenes Denken.

"Das ist keine Maßnahme, die fehlausgebildete Studenten auf den Markt bringen soll", sagte TU-Präsident Hans-Jürgen Ewers zur feierlichen Eröffnung des "Career-Office". Es sei jedoch nötig, die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten mit dem kompatibel zu machen, was im Wettbewerb verlangt wird. "Wir bereiten die Studenten auf ihre künftige Rolle als Problemlöser vor", meinte Helmut Dobrosch von der gaetan-data-GmbH, die die Programme durchführt. Ulrich Gawellek vom Arbeitsamt Berlin-West wies auf die unter jungen Akademikern weit verbreitete Einstiegsarbeitslosigkeit hin: "Das Career-Office wird den nahtlosen Übergang vom Studium in den Beruf erleichtern." Die Kapazitäten des Büros sind allerdings begrenzt: 25 Studenten können sich dort im Monat beraten lassen. Knapp 100 Interessenten haben sich bereits beworben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben