Gesundheit : Darmkrebs: Vorsorge ab 50 empfohlen

-

Wer 50 Jahre oder älter ist, sollte sich vorsorglich auf Darmkrebs untersuchen lassen. Das ergab eine Auswertung wissenschaftlicher Studien, die nun im amerikanischen Fachblatt „Jama“ erschien. Dabei geben die Ärzte keinem Suchtest auf Darmkrebs den Vorzug. Allerdings sollte zum Beispiel ein positiver Test auf verborgenes Blut im Stuhl danach mit einer Darmspiegelung oder einer Röntgenuntersuchung überprüft werden. Wer ein höheres Darmkrebsrisiko hat – etwa, weil Familienmitglieder betroffen sind, sollte sich unter Umständen gleich für die Darmspiegelung entscheiden.

Für die Zukunft setzen die Fachleute auf die „virtuelle“ Darmspiegelung, ein neues Röntgenverfahren. Dabei entfällt die unangenehme Prozedur der Darmspiegelung, allerdings können entdeckte Darmtumoren nicht gleich entfernt werden. Ein anderes Zukunftsverfahren ist ein Test auf Erbsubstanz von Krebszellen im Stuhl. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben