Gesundheit : Das Schanghai-Ranking

-

Nach Kriterien des SchanghaiRankings werden Nobelpreisträger dann einer Universität angerechnet, wenn die Forscher dort als Studenten oder Doktoranden ihren Abschluss gemacht haben oder Mitarbeiter der Uni waren, als der Preis verliehen wurde. Je länger der Preis zurückliegt, desto weniger zählt er. Nobelpreise zwischen 1991 und 2000 werden zu 100 Prozent gewichtet, solche aus den Jahren zwischen 1911 und 1920 zu nur zehn Prozent. Die Zeit davor zählt nicht. Auf ihrer Homepage listet die HU 29 Forscher als Nobelpreisträger der Berliner Universität . Doch nur 16 davon erfüllen die Schanghai-Kriterien. Strengeren Kriterien zufolge, wonach die Nobelpreisträger auch an der betreffenden Uni für ihren Preis geforscht haben müssen, würde die Ehrengarde erheblich schrumpfen. Nach Schanghai-Kriterien gibt es seit 48 Jahren keinen Nobelpreisträger an HU und FU. akü

Das Ranking im Netz:

http://ed.sjtu.edu.cn/ranking.htm

0 Kommentare

Neuester Kommentar