Gesundheit : Die Funde gehen auf Tournee

DZ

"Troja - Traum und Wirklichkeit" heißt die Wanderausstellung, mit der das Wissenschaftsteam unter der Leitung des Tübinger Prähistorikers Manfred Korfmann die Forschungsergebnisse aus Troia vorstellen wird. Im Jahr 2001 soll die Schau in Stuttgart, danach in Braunschweig und Bonn gezeigt werden. Dabei geht es um den Mythos Troja, seine Rezeption in der Antike und im Mittelalter wie um aktuelle Funde, die bisher nur in türkischen Museen zu sehen sind: Mannshohe Vorratsgefäße, feines Tafelgeschirr, Schmuck und Waffen sowie Modelle bezeugen die kulturelle Vielfalt durch die Jahrtausende hindurch und präsentieren die Stadt als Bindeglied zwischen der Türkei und Westeuropa. Die Landschaft um Troja hat die türkische Regierung bereits 1996 zum "Historischen Nationalpark" erklärt, die historischen Stätten stehen seit 1998 auf der Unesco-Liste der Weltkulturdenkmäler. Die Türkei will vor den Toren Trojas ein Museum bauen, in dem die Ausstellung im Anschluss an ihre Tournee ihren festen Platz erhalten könnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben