Gesundheit : Drei Planeten auf einen Streich

Forscher finden sonnenähnlichen Stern

-

Gleich drei Planeten auf einmal hat ein Forscherteam bei einem 41 Lichtjahre entfernten, sonnenähnlichen Stern aufgespürt. Die drei Exoplaneten sind etwa so groß wie Neptun in unserem Sonnensystem, und zumindest einer von ihnen umkreist den Stern in der „lebensfreundlichen Zone“. Die Astronomen berichten im Fachmagazin „Nature“.

Über 180 Planeten bei anderen Sternen haben die Himmelsforscher bislang entdeckt, darunter sind 17 Systeme mit mehr als einem Planeten. Die meisten Exoplaneten haben die Wissenschaftler mit der Doppler-Methode nachgewiesen. So auch die drei jetzt von Christophe Lovis von der Sternwarte Genf und seinen Kollegen aus der Schweiz, Frankreich und Portugal bei dem Stern HD 69830 aufgespürten Planeten.

Bei dieser Methode verraten sich die Planeten indirekt durch ihre Bahnbewegung. Mit ihrer Schwerkraft zerren sie an ihrem Zentralstern, der deshalb etwas ins Taumeln gerät. Diese Bewegung können die Astronomen dann aus dessen Strahlung ablesen: Bewegt sich der Stern auf uns zu, so verkürzen sich die Wellenlängen der Strahlung, bewegt er sich von uns fort, so verlängern sie sich.

Die drei Planeten von HD 69830 besitzen Umlaufzeiten von 8,67 sowie 31,6 und 197 Tagen. Bemerkenswert an dem System ist, dass sich alle drei Planeten auf nahezu kreisförmigen Umlaufbahnen bewegen. Zudem zeigen Infrarotaufnahmen, dass der Stern wie unsere Sonne einen Asteroidengürtel besitzt. Damit ist das System von HD 69830 von allen bislang gefundenen Planetensystemen unserem Sonnensystem am ähnlichsten, auch wenn die inneren Planeten von HD 69830 nicht erd-, sondern neptungroß sind. Der äußerste Planet von HD 69830 befindet sich außerdem in einer Entfernung von dem Stern, in der die Temperatur flüssiges Wasser auf der Oberfläche möglich macht – und dies ist nach heutigem Wissensstand die Voraussetzung für die Entstehung von Leben. kay

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben