Gesundheit : Fachschule für Finanzwirtschaft in Moabit genehmigt - Start im Sommer

sve

Berlins Bildungslandschaft wird ausgebaut: Mit der "Staatlichen Europäischen Fachschule für Finanzwirtschaft" wird im kommenden Schuljahr ein ganz neuer Bildungsgang angeboten, der den Abschluss als "Staatlich geprüfter Betriebswirt für Finanzdienstleistungen" bietet. Angesiedelt ist die Fachschule im Tiergartener Oberstufenzentrum (OSZ) Banken und Versicherungen. Genehmigt wurde sie jetzt von der Senatsschulverwaltung.

Bank-, Versicherungs-, Industriekaufleute sowie Kaufleute aus der Wohnungswirtschaft können sich in der neuen Schule berufsbegleitend am Abend von 17 bis 21.15 Uhr sowie sonnabends von 8 bis 13 Uhr fortbilden. Im Laufe der zweijährigen Ausbildungszeit besteht die Möglichkeit, weitere Abschlüsse zu erhalten, etwa den EDV-Anwenderpass oder die Sprachenprüfung der London Chamber of Commerce (LCCI). Zudem kann man bei der Industrie- und Handelskammer einige Module zwischendurch abprüfen lassen, darunter den "Fachberater Finanzwirtschaft", sodass man nicht mit leeren Händen dasteht, wenn man die Ausbildung vorzeitig abbricht.

Seit einem Jahr hatte sich der Leiter des Oberstufenzentrums, Klaus Gehrmann, um die Genehmigung dieser Schule bemüht. "Zwei Aktenordner" fülle inzwischen der Schriftverkehr. Unterstützung bekam er von den "Spitzen des Bank- und Versicherungsgewerbes". Insbesondere der Gehrling-Konzern, die Landesbank Berlin und die Volksbank hatten sich für Gehrmanns Idee ins Zeug gelegt, zum Teil mit persönlichen Briefen an die Schulsenatoren Ingrid Stahmer und Klaus Böger. Die jetzt erfolgte Genehmigung freut Gehrmann umso mehr, als er sie seiner Schule sozusagen hinterlassen kann, da er im Juli in Pension geht.

Bewerbungen sind zu richten an das OSZ Banken und Versicherungen, Alt Moabit 10, 10557 Berlin, Tel. 3905-4510/11. Vorausgesetzt werden Realschulabschluss oder Abitur und eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Berufen Bank-, Versicherungs-, Industriekaufmann oder Kaufmann der Wohnungswirtschaft. Geplant sind zwei Klassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben