FRÜHERKENNUNG : FRÜHERKENNUNG

Allen Frauen ab 20 steht eine Untersuchung auf Gebärmutterhalskrebs zu, also Krebsabstrich und Tastuntersuchung. An dieser Kresbform erkranken laut Robert Koch Institut in Deutschland jährlich rund 5470 Frauen neu.

Alle Frauen ab 30 können sich jährlich die Brust auf Auffälligkeiten abtasten lassen. An Brustkrebs erkranken jedes Jahr 58 000 Frauen neu. Für Frauen zwischen 50 und 69 gibt es das Angebot eines radiologischen Mammographie-Screenings.

Ebenfalls alle zwei Jahre können sich Männer und Frauen ab 35 ihre Haut vom Haut- oder Allgemeinarzt

auf Hautkrebs untersuchen lassen. Die gefährlichste Form von Hautkrebs, das Melanom, tritt jährlich bei 7360 Männern und 8470 Frauen neu auf.

Für die Darmkrebs-Früherkennung gilt: Männer und Frauen können ab 50 jährlich einen Test auf verborgenes Blut im Stuhl machen lassen. Ab 55 Jahren zahlen die Kassen zweimal im Abstand von zehn Jahren eine Darmspiegelung. Bei der Untersuchung werden auch Polypen entfernt, aus denen Krebs werden könnte. In Deutschland erkranken jedes Jahr 69 000 Menschen neu.

Für Männer ab 45 gibt es das Angebot einer jährlichen Tastuntersuchung der Prostata. 60 120 Männer erkranken in jedem Jahr neu an Prostatakrebs. Der viel diskutierte PSA-Test (ein Bluttest auf das sogenannte Prostata-spezifische Antigen) gehört derzeit nicht zur Routine-Vorsorge.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben