Gesundheit : Geschichte der Krone: Echte Perlen und schiefes Kreuz

I.B.

Die berühmte Stephanskrone der ungarischen Könige besteht eigentlich aus mehreren Schmuckstücken: aus zwei Frauenkronen aus dem 12. / 13. Jahrhundert und einigen byzantinischen Bestandteilen aus dem 11. Jahrhundert. Das mehr als zwei Kilogramm schwere Kleinod ist mit einem großen Opal an der Stirnseite und 205 echten Perlen verziert. Die ursprüngliche Krone wurde um das Jahr 1000 vermutlich von Papst Silvester II. an den ungarischen König Stephan I. verliehen. 1270 wurde sie gestohlen und von Stephan V. durch eine neue Insignie ersetzt. 674 Jahre später, 1944, brachten ungarische Flüchtlinge die Krone vor der anrückenden Sowjetarmee in die USA in Sicherheit, von wo sie 1978 wieder zurückgegeben wurde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar