Gesundheit : Hilfe für Afghanistan

NAME

Rund 150 afghanische Hochschullehrer nehmen zur Zeit an vierwöchigen Fortbildungsveranstaltungen in Deutschland teil. Ziel ist es, sie an die jüngsten Entwicklungen in ihren Fächern heranzuführen. Außerdem nehmen die Dozenten Soforthilfe-Pakete entgegen – Literatur oder Laborutensilien. Ein Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen. Die deutschen Hochschulen senden im Rahmen des „Stabilitätspakts“, der vom Auswärtigen Amt aufgelegt und vom DAAD koordiniert wird, auch Dozenten nach Afghanistan. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar