Gesundheit : Insekten: Natürliche Spannkraft

Thomas de Padova

Er gehört zu den ständigen Bewohnern der Berliner Seen. Wenn nicht allzu viel Trubel herrscht, liegt der Wasserläufer mit lang ausgestreckten Unterschenkeln wie ein Katamaran flach auf dem Wasser. Unter dem Gewicht seines Körpers zeichnen sich deutlich sichtbare Dellen auf der Wasseroberfläche ab. Diese Mulden sind die Startblöcke der kleinen Tiere: Mit seinem mittleren Beinpaar stößt sich der Wasserläufer kräftig an der Flanke der Mulde ab und hüpft davon. Mehr als zehn Zentimeter weit kann sein Sprung sein.

Das Insekt bewegt sich übers Wasser wie die Heuschrecke übers Land. Scheinbar unbeeindruckt davon, dass er nicht schwimmen kann, rennt der Wasserläufer mit seinen gut gepolsterten Schenkeln los. Er jagt zum Beispiel Insekten nach, die ins Wasser gefallen sind, um sie genüsslich auszusaugen.

Recht weit oben auf seinem Speiseplan steht der ihm verwandte, aber etwas kleinere Bachläufer Velia. Auch Velia ist Nichtschwimmer und kann nicht einfach nach unten abtauchen, wenn ihm der flinke Wasserläufer nachsetzt. Allerdings weiß der Bachläufer die Schwächen des Angreifers geschickt auszunutzen: Velia lässt im Lauf ein Angsttröpflein fallen. Und dieses Tröpflein legt sich schnell als dünner Film auf das Wasser. Tappt der Wasserläufer in diesen Film, reißt die Wasseroberfläche unter ihm auf, und er geht unweigerlich unter.

Velia verteidigt sich mit Detergenzien, die eine ähnliche Wirkung wie Spül- oder Waschmittel haben. Solche Substanzen verringern die Oberflächenspannung des Wassers. Was für den Wasserläufer vorher ein Trampolin war, wird ihm nun zum Verhängnis. Denn die Anziehungskraft zwischen benachbarten Wassermolekülen, die für die Elastizität der Oberfläche sorgt, wird durch Velias Ausscheidungen gebrochen.

Auch Badende können dem Wasserläufer und anderen auf der Wasseroberfläche lebenden Tieren zum Feind werden. Wer während der Badefreuden in der Natur zum Haarwaschmittel greift, sollte bedenken: Die Spannkraft im Haar und die Spannkraft des Sees sind nicht miteinander in Einklang zu bringen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben