Gesundheit : Insektenaugen für Maschinen

-

Maschinen, die Bilder erkennen können, und „smarte“ Waffen benötigen heute bewegliche und damit komplizierte Linsensysteme, die das Gelände abtasten. Amerikanische Forscher arbeiten deshalb an Kameras, die gleichsam mit „Insektenaugen“ sehen. Die eingesetzte Technik geht auf den französischen Physiker Augustin Fresnel zurück, auf die „FresnelLinse“. Solche Linsen, die aus konzentrischen Kreisen abwechselnd transparenten und matten Materials bestehen, bündeln das Licht auf besondere Weise. Es gibt sie etwa aus Kunststoff für Auto-Heckfenster. Sie ermöglichen einen Weitwinkel-Blick beim Rückwärtsfahren. Die Forscher der Universität von Florida hingegen nutzen statt der transparenten Ringe präzise Löcher, die schärfere Bilder ergeben. gih

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben