Gesundheit : Jobvermittlungen: Mehr Angebote für Studenten mit Fachkenntnissen

rkk

Studenten mit Fachausbildung oder ersten Berufserfahrungen können nun die Jobangebote von TUSMA und Heinzelmännchen nutzen. Ab sofort sind Studenten von TU und FU nicht mehr strikt an die Jobvermittlung der eigenen Uni gebunden. Angebote werden nur noch in den ersten drei Tagen bei der Arbeitsvermittlung ausgeschrieben, bei der sie eingegangen sind. Danach wird der Job bei beiden großen Vermittlungen angeboten. Interessierte Studenten müssen sich allerdings zunächst mit ihren Zeugnissen in der Spezialistenkartei bei TUSMA oder Heinzelmännchen eintragen lassen. Spezielle Fähigkeiten wie Maschinenschreiben oder Fremdsprachen können von den Jobvermittlern geprüft werden. Abgerechnet wird weiterhin über TUSMA- oder Heinzelmännchenschein, die Vermittlungsgebühr beträgt nach wie vor drei Prozent vom Bruttolohn. Die neue Regelung gilt zunächst für 12 Monate.

0 Kommentare

Neuester Kommentar