Gesundheit : „Leidenschaftlich studieren!“

$AUTHOR

Was rät denn ein Studienprofi einem Erstsemester?

Cool bleiben. Ein bisschen Frust am Anfang ist normal. Manchmal saß ich mit dem Fremdwörterbuch auf den Knien in der Vorlesung und habe nur Bahnhof verstanden. Das waren aber nur die ersten Wochen. Augen zu und durch, habe ich mir gesagt. Ein dickes Fell und eine gewisse Frustrationstoleranz braucht man, aber eigentlich ist alles nur halb so schlimm. Wer ohne Leidenschaft für sein Fach studiert, der hält das allerdings nicht lange durch. Wichtig ist, dass man sich nicht verzettelt. So ging es mir leider. Ich habe mich selbstständig gemacht. Das war für mich persönlich zwar gut, aber fürs Studium nicht. Leute habe ich schnell kennen gelernt, das ist im Sport einfach. Natürlich studieren nur die wenigsten Sport, aber alle anderen haben ja die Chance, beim Hochschulsport mitzumachen. Also los!

Thorsten Preiß, 10. Semester, studiert Sport an der Uni Potsdam

Mehr zum Hochschulsport:

www.uni-potsdam.de/u/hochschulsport/index.htm ,

www.tu-berlin.de/sport

www.hs-sport.fu-berlin.de ,

www.2.hu-berlin.de/zeh

0 Kommentare

Neuester Kommentar