Gesundheit : Mauersegler: die wahren Billigflieger

-

Echte Flügel sind doch besser als Modelle oder Simulationen: Im Windkanal entdeckten niederländische Forscher um David Lentink von der Universität Wageningen Details der Flugkünste und Flugeffizienz von Mauerseglern. An den Flügeln natürlich verstorbener Vögel zeigten sie, dass die optimale Flügelstellung den Ausschlag gibt. Damit kommen Mauersegler deutlich weiter, können in der Luft schnellere Haken schlagen und brechen sich trotz härtesten Gegenwinds nicht die Knochen. Zudem widerlegten die Zoologen eine Theorie, die noch am Modellflügel entstanden war: Danach sollten zurückgelegte Flügel durch kleine Luftwirbel mehr Auftrieb erhalten. Die neuen Erkenntnisse zeigen aber, dass die voll ausgestreckten Flügel am meisten Auftrieb erzeugen, berichten die Forscher im Fachblatt „Nature“. Flugzeugingenieure dürften ihre Designs mithilfe der Mauersegler, die den größten Teil ihres Lebens in der Luft verbringen, künftig optimieren können. „Mauersegler haben ein aerodynamisches Design für billiges Fliegen entwickelt“, sagt Anders Hedenström, einer der beteiligten Wissenschaftler. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben