Gesundheit : Max-Planck-Preise verliehen: Zwölf Wissenschaftler in Berlin ausgezeichnet

mrv

Die Max-Planck-Gesellschaft und die Alexander von Humboldt-Stiftung haben in Berlin die Max-Planck-Forschungspreise verliehen. Zwölf Forscher erhielten die mit jeweils bis zu 250 000 Mark dotierte Auszeichnung. Der Preis für Biowissenschaften und Medizin ging an George Augustine (Duke University), Wolfgang Baumeister (Max-Plack-Institut für Biochemie in Martinsried), Bruce Ernest Kemp (Melbourne), Michael Frotscher (Uni Freiburg) und Herta Flor (Uni Heidelberg) als einzige Frau. Dieter Enders (TH Aachen) erhielt den Chemiepreis. In den Geisteswissenschaften wurden Werner Eck (Uni Köln) und Albrecht Wezler (Uni Hamburg) geehrt. Die Auszeichnung für Physik ging an Simon White (Max-Plack-Institut für Astrophysik in Garching) und Peter Wölfle (Uni Karlsruhe) und in Mathematik und Informatik an Stephen Kudla (University of Maryland) und Jerrold Marsden (California Institute of Technology).

0 Kommentare

Neuester Kommentar