Gesundheit : Mit Eigenzellen besiedeltes Spenderorgan

rkk

An der Charité ist es erstmals gelungen, eine Herzklappe erfolgreich zu transplantieren, deren Oberfläche vollständig mit körpereigenen Zellen besiedelt war. Mittels des so genannten "Tissue Engineering" wurden im Labor Zellen des Empfängers auf die Herzklappe des Spenders aufgetragen, die dort anwuchsen und sich vermehrten, teilte die Charité jetzt mit. Damit sei sozusagen körpereigenes Reparaturmaterial für die defekte Herzklappe des 44-jährigen Patienten geschaffen worden. Die Zellen wurden diesem drei Wochen vor der Operation aus einer Vene des Unterarms entnommen. Der operierende Arzt, Wolfgang Konertz, erwartet, dass die künstlich erzeugte Zellkultur binnen des nächsten Jahres immer stärker in die Grundstruktur des Transplantats einwachsen und diese allmählich ersetzen wird. Dann hätte der Patient wieder eine vollkommen körpereigene Herzklappe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben