MITARBEITER DER WOCHE : Der Schlingentrainer

283439_3_xio-fcmsimage-20090621161233-006001-4a3e3fd13236c.heprodimagesfotos83420090622mdw.jpg

Name

Andreas Heißel, 27

Beruf

Sportwissenschaftler und Leiter des SenTis-Trainings im Sport-Gesundheitspark

Alltag

Rücken- oder Gelenkschmerzen können den Spaß am Leben ganz schön verderben. Im Wilmersdorfer Sport-Gesundheitspark leitet Andreas Heißel ein Training, dessen Grundlagen vor 15 Jahren in Norwegen entwickelt wurden. SenTis steht für „sensomotorische Tiefenstabilisierung“ und zielt auf die Muskelketten, die für die Stabilisierung der Gelenke wichtig sind. Der Teilnehmer hängt mit Armen oder Beinen in Schlingen, die natürlicherweise instabil sind. Dadurch werden Nerven und Muskeln gezwungen, zusammenzuarbeiten, um die Balance zu halten. Auch Sportler nutzen das Training zur Leistungssteigerung. Vier Stunden im Monat kosten 40 Euro. Die meisten Teilnehmer sind zwischen 50 und 60 Jahre alt, es kommen aber auch zunehmend Jüngere. Andreas Heißel hat in Berlin, Potsdam und Sydney studiert und im Sport-Gesundheitspark Zivildienst geleistet. Inzwischen ist er dort fest angestellt und promoviert über übergewichtige Kinder. Am 24. Juni um 15 Uhr gibt es eine kostenlose Einführung in das SenTis-Training. Adresse: Forckenbeckstraße 20, Anmeldung unter Tel. 8979170, Infos unter www.sport-gesundheitspark.de Foto: Mike Wolff /Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben