MITARBEITER DER WOCHE : Der Sexberater für Azubis

Vergili Foto: Mike Wolff
Engin Vergili -Foto: Mike Wolff

Name

Engin Vergili, 32

Beruf

Sexualpädagoge im Projekt

„Partnerschaft, Sexualität und Beruf“

Alltag

„Am Anfang sind die jungen Leute immer skeptisch, vor allem die Männer“, sagt Engin Vergili. Wozu sollen sie über Sex reden, über Partnerschaft? Da kennen sie sich doch bestens aus. Aber offenbar zeigen Fernsehen und Internet nicht alles, was Jugendliche wissen sollten. „Und es fällt ihnen schwer, über so was zu reden“, sagt der Sozialpädagoge. Bei schlecht aufgeklärten Jugendlichen kommt es häufiger zu einer ungewollten Schwangerschaft, der Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten oder Diskriminierung. Deshalb besuchen Vergili und seine Kollegin Berliner Ausbildungsbetriebe. Zur ersten Stunde bringt der Sozialpädagoge den Verhütungsmittelkoffer mit. Bei Kondom, Spirale und Co. entwickelt sich meist ein erstes Gespräch. Das Projekt von Pro Familia, das von der Aktion Mensch unterstützt wird, richtet sich vor allem an junge Leute mit Migrationshintergrund. Spätestens beim Überstreifen von Präservativen über Penismodelle müssen die Jugendlichen lachen und werden lockerer. Das ermöglicht entspannte Gespräche über Sex und Familie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben