MITARBEITER DER WOCHE : Die Kuratorin, die Kunst ins Krankenhaus bringt

Name



Anne Marie Freybourg, 56

Beruf

Kunsthistorikerin und freie Kuratorin

Alltag

„Gute Kunst“, sagt Anne Marie Freybourg, „wirkt intensiv auf den Betrachter, springt ihn förmlich an. Ihre Energie wird spürbar, die Lebensfreude steigt.“ Während viele Krankenhäuser ihre Wände mit Laienkunst oder Drucken schmücken, verfolgt Freybourg einen anderen Ansatz. Die gebürtige Hamburgerin, die seit 1981 in Berlin lebt, hat 2002 einen Förderverein gegründet, um im DRK Klinikum Westend hochkarätige Kunst zu zeigen. Gerade sind Arbeiten von Bernd Koberling zu sehen, davor waren es Adam Jankowski oder Richard Dunn. „Die DRK-Schwesternschaft und die Ärzte waren sehr offen und begeistert von der Idee“, erzählt sie. Vier Ausstellungen sind immer parallel zu sehen: (1) Die Hauptausstellung, (2) Werke junger Künstler in der Babystation („damit Neugeborene gleich mal was Richtiges zu sehen bekommen“), (3) Werke bekannter Berliner Künstler und (4) eine ständige Skulpturenausstellung im Park. Freybourg führt auch Kunstgespräche mit den Mitarbeitern. Außerdem hat sie Symposien und Feste zum Thema „Ärzte als Dichter“organisiert, u.a. über Alfred Döblin und Gottfried Benn, der im Westend als Pathologe gearbeitet hat. Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar